Strom sparen bei Kühl- und Gefrierschränken

Wer sich einen neuen Kühl- oder Gefrierschrank besorgt, wird sicherlich auf die Energieeffizienzklasse Acht geben. Außerdem ist die richtige Gerätegröße wichtig. Denn je größer das Gerät ausfällt, desto mehr Energie geht mit ihm auch verloren. Um die richtige Gerätegröße zu ermitteln, sollte pro Person im Haushalt etwa 50 Liter Fassungsvermögen berechnet werden. Bei einer 4-köpfigen Familie sind demnach 200 Liter Fassungsvermögen ratsam. Des Weiteren wird empfohlen, dass die Geräte nicht zu kalt eingestellt werden. In einem normalen Kühlschrank reichen 5 bis 7°C vollkommen aus. Bei Gefriergeräten sind es -18°C, welche empfohlen werden. Des Weiteren sollten sich weder Kühl- noch Gefrierschrank/-Truhe neben einer Wärmequelle befinden. Heizungen, Backöfen, Geschirrspüler und alles was sonst noch (gelegentlich) Wärme abgibt, sollte etwas entfernt stehen. Denn durch erhöhte Temperaturen von außen muss das Kühlgerät noch mehr arbeiten. Ein gesteigerter Energieverbrauch ist die Folge. In diesem Zusammenhang ist es ebenso angebracht, niemals warme Speisen oder Getränke kühlen zu wollen. Nur Ausgekühltes gehört hierein. Während diese Speisen und Getränke im Kühlschrank platziert werden, ist es ebenso lohnend, sich gleich ihren Standort in etwa zu merken. Damit sind sie beim nächsten Mal schneller gefunden. So muss die Tür nicht länger als nötig geöffnet bleiben, welches ebenso Strom kosten würde. Zu guter Letzt sollten sämtliche Gefriergeräte des Öfteren abgetaut werden. Denn selbst Eisschichten von geringer Dicke erhöhen den Stromverbrauch.

[Total: 0    Average: 0/5]